UP YOUR GAME

Stylefile X MOST for Puma

MVP – die Abkürzung, die im Basketball den wertvollsten Spieler auszeichnet, steht bei dieser Zusammenarbeit für die „MOST Valuable Person“. Das Wortspiel connected zudem den Namen des Graffiti-Artists MOST mit der Heritage des Basketball-Sneakers „Ralph Sampson“.

Ein Motto, das für Individualität steht und dafür, dem eigenen Stil Ausdruck zu verleihen. Graffiti meets Basketball. Das limitierte Pack im Old-School-Look ist eine Hommage an Sampsons Profijahre in den 1980ern und ist ganz im Style des renommierten Künstlers designt. Mit verschiedenen Lacetags, Laces und Webetiketten mit Klett-Mechanik kann zwischen 48 verschiedenen Sneaker-Paaren variiert werden. Passend zum Sneaker gibt´s zwei passende Tees im Retro-Look. Zeig, wer du bist und wie du deinen individuellen Sneaker trägst.

MOST Valuable Products

Ralph Sampson X MOST | SOLD OUT

HELLO my name is MOST

Kannst Du uns ein bisschen was zur Entstehung deiner Creatives, bzw. zur Inspiration zu deinem Pack erzählen?
Ralph Sampson war Mitte der 80ziger einer der NBA Spieler überhaupt – ich habe versucht den Flavor dieser Zeit mit einem typischen NBA Maskottchen rüberzubringen und da war die Verknüpfung mit (einem) Puma natürlich auch nice. Wegen der Houston Rockets waren Rot und Gelb als erste Farbwahl natürlich safe.

Du bist ja ein Kreativer mit einem klaren Background aus dem Graffitiwriting. Inwieweit hat dein Background Einfluss auf die Gestaltung des Schuhs, bzw. die des Packages gehabt?
Hm, ich bin als Writer gefragt worden, ob ich Lust hätte den Ralph Sampson zu gestalten. Da ist man natürlich geschmeichelt (sonst machen das ja eher Rapper oder Influencer, ha!), aber das ist auch eine echte Herausforderung. Writing hat mit Basketballschuhen nichts zu tun und das letzte was ich wollte, war ein Kindermäßiger Graffiti-Schuh.
Ich finde der R.S. hat diesen typischen 80`s Shape, und das hat natürlich den B-Boy in mir aktiviert. Ich habe in den frühen 90ziger angefangen zu breaken und das war auch stark verknüpft mit meinen Einstieg ins Writing – so richtig klischeehaft, haha. Und dann war da natürlich auch noch die große Streetball-Wave in Deutschland und Europa Anfang der Neunziger. Das Alles hat mich enorm geprägt. So haben sich letztlich diese vielen Teile, aus völlig unterschiedlichen Bereichen der Streetculture, auch bei der kreativen Ausgestaltung dieser Collab ganz organisch miteinander verbunden.

Welchen Teil findest du denn am flashigsten, besser gesagt, am besten umgesetzt?
Ich wollte auch noch eine mehr MOST, weniger Basketball Heritage relatete Version, nur in b/w. So sind wir dann auf die Idee mit den individuell austauschbaren Weblabels gekommen. Das ist soo fresh. Mit den jeweils dazu passenden Lacetags, Laces und eben den Webetiketten, gibt es quasi zwei Sneaker in einem. Es war auch extrem cool von PUMA, dass die mich ihren Logoschriftzug haben ändern lassen. Das ist für mich der eigentliche Writer-Moment bei der Collab, finde ich. Alter Ego Mania:-)

Letzte Worte noch zu der Collab im Allgemeinen vielleicht?
Also, als klar war, das mit dem Mini-Basketballkorb im Packet plus Stickerbogen klappt auch noch ... Uff, ganz ehrlich – ÜBERTRIEBEN! Wer da noch hatet ... Haha! Ich muss mich bei Puma und natürlich auch bei Stylefile bedanken für die coole Zusammenarbeit und den kreativen Freiraum bei der Collab. Real Talk. Danke auch an Montana, da musste noch ’n Marker rein:-)))
Ich hoffe, dass in Zukunft mehr Writern die Möglichkeit gegeben wird, authentische Collab`s mit originalen Brand zu realisieren. Writer sind viel zu lange schon second row, aber stylemäßig first class.